Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt: Grundlagenforschung und praktische Anwendung

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) entstand im Jahr 1907 als Aerodynamische Versuchsanstalt und ist gegenwärtig eines der zukunftsorientiertesten Forschungszentren Deutschlands. Das DLR setzt seine Schwerpunkte auf die Erforschung der Erde und des Sonnensystems in den Entwicklungsbereichen Luft- und Raumfahrt sowie Energie, Verkehr und Sicherheit. Es nimmt eine besondere Stellung als politischer Berater und regionaler Wachstumsmotor ein.
Forscher am Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum entwickeln das Flugzeug der Zukunft
Welt Online
Neben der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses verfolgt das DLR auch eigene Projekte und agiert als wirtschaftlicher Dienstleister. Mit seinen 16 Standorten, 32 Instituten und vier internationalen Sitzen reichen die Tätigkeiten des DLR von der Grundlagenforschung bis hin zur praktischen Anwendung. Unter anderem wird die Wettbewerbsfähigkeit der Luftfahrtindustrie gefördert und nachhaltige Stromerzeugung propagiert. Das DLR wird aufgrund seiner Größe und Eigenständigkeit im Rahmen dieser Studie unabhängig von der Mitgliedschaft in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren analysiert.

Nach Rekordwert im Jahr 2006 leicht negativer Trend bei Patentanmeldungen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt

Die folgende Grafik stellt die Patentanmeldungen des Deutschen Zentrums für Luft-und Raumfahrt zwischen den Jahren 1990 und 2009 dar. Die Marke zu Beginn des Zeitraums, mit über 140 registrierten Patentanmeldungen im Jahr 1990, nahm zunächst in den Jahren 1991 bis 1993 stetig ab, bis sich der Trend im Jahr 1994 positiv veränderte. Ab diesem Zeitpunkt konnte ein starker kontinuierlicher Anstieg beobachtet werden, welcher im Jahr 1998 mit über 300 Patentanmeldungen einen ersten Höhepunkt nahm. Jedoch sanken die Patentanmeldungen im Jahr 1999 wieder, erholten sich 2001 und 2002 nur leicht und erreichten im Jahr 2000 mehr als 150 Patentanmeldungen.
Rekordwert an Patentanmeldungen im Jahr 2006
Im Jahr 2004 wurde ein erneuter Anstieg von Patentanmeldungen registriert und bereits zwei Jahre später wurde ein Rekordwert von über 400 Patentanmeldungen erreicht. Allerdings nahmen die Patentanmeldungen in den Jahren 2007 bis 2009 erneut ab und erreichten im Jahr 2009 nahezu 250 Patentanmeldungen. Insgesamt wurden in dem Zeitraum von 1990 bis 2009 über 4.400 Patente vom Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt angemeldet.

Patentanmeldungen des DLR stiegen vor allem in Deutschland an

Die folgende Grafik stellt die geographische Verteilung der Patentanmeldungen des DLR dar, unterteilt in jeweils vier Zeiträume. Bereits im Zeitraum von 1990 bis 1994 wurden mehr als die Hälfte aller Patente im Ausland angemeldet. Den größten Anteil davon konnten die USA und die Länder in der restlichen Welt verzeichnen. Dieser Trend wurde in den Jahren von 1995 bis 1999 fortgesetzt und in Deutschland sowie in Europa haben sich die Patentanmeldungen mehr als verdoppelt. Auffällig ist die Entwicklung in den Jahren von 2000 bis 2004, zumal insbesondere die internationalen Patentanmeldungen rückläufig waren. In den USA und der restlichen Welt haben sich die Anmeldungen in etwa halbiert und auch in Japan wurden weit weniger Patente angemeldet. Die Patentanmeldungen in Deutschland und Europa blieben jedoch nahezu konstant. Zwischen den Jahren 2005 und 2009 konnte ein deutlicher Zuwachs an Patentanmeldungen in Deutschland, Europa, den USA und weltweit beobachtet werden. Die Länder in der restlichen Welt konnten zwar auch Zuwächse verzeichnen, aber übertrafen nicht den bisherigen Höchstwert aus dem Zeitraum 1995 bis 1999. Zu erwähnen sei auch, dass zwischen 2005 und 2009 erstmals wenige Patente in China angemeldet wurden. Die Patentanmeldungen stiegen jedoch insbesondere in Deutschland stark an und betrugen damit mehr als die Hälfte aller Patentanmeldungen in diesem Zeitraum. Über den Gesamtzeitraum betrachtet meldete das DLR knapp 50% an internationalen Patenten an.

Patentanmeldungen unterstreichen Geschäftsfelder des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt

Betrachtet man die Technologiebereiche, in denen das DLR Schutzrechte angemeldet hat, dominiert mit nahezu 1.300 Patentanmeldungen eindeutig der Bereich Analyse-, Mess- und Kontrolltechnik. Das zweitgrößte Themengebiet Transportwesen unterstreicht nochmals die Kernkompetenzen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Mit über 400 Patentanmeldungen folgt der Bereich Thermische Verfahrenstechnik. Zudem hält das DLR Schutzrechte in anderen Technologiefeldern, beispielsweise im Gebiet der Telekommunikation, im Bereich Mechanische Elemente oder im Gebiet Motoren, Antriebe, Pumpen und Turbinen. Alle diese Technologiebereiche sind eng mit der Zielsetzung des DLR verbunden.

Quellen

Sorry, you can not to browse this website.

Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome