Nanjing Universität: Universität zwischen Tradition und Moderne

Eine langjährige Partnerschaft mit zahlreichen gemeinsamen Projekten und Programmen verbindet die Georg-August-Universität mit der Universität in Nanjing.
Universität Göttingen
Die Nanjing Universität wurde als eine moderne Hochschule im Jahr 1902 gegründet und trug zunächst den Namen Nationale Zentraluniversität. Im Jahr 1949 wurde sie in die Nanjing Universität umbenannt. Als eine der führenden Universitäten Chinas bietet die Lehr- und Forschungseinrichtung spätestens seit Chinas Reform- und Öffnungspolitik in den 1970er Jahren interdisziplinäre Programme in den Geistes- und Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften, Technik, Biowissenschaften und Management an. In den vergangenen zehn Jahren erhielt die Universität mehr als 800 nationale, regionale und amtliche Auszeichnungen für Innovation und Fortschritt. Gegenwärtig unterhält die Universität 127 Institute und 98 interdisziplinäre Forschungszentren sowie internationale Forschungseinrichtungen. Sie stellt sich im 21. Jahrhundert der Vision, den Rang einer Weltklasse-Universität zu erlangen und durch Exzellenz und Innovation den Aufstieg Chinas zu unterstützen, ohne dabei die Traditionen zu vernachlässigen. Im Rahmen einer Austauschkooperation unterhält die Nanjing Universität gute Beziehungen zur deutschen Georg-August-Universität Göttingen.

Patentanmeldungen der Nanjing Universität mit geringen Schwankungen im stark positiven Trend

Die folgende Grafik beschreibt die Entwicklung der Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen der Nanjing Universität in einem Zeitraum zwischen 1990 und 2009. In den Jahren von 1990 bis 1999 wurde unter leichten Fluktuationen eine noch relativ geringe Zahl an Patenten von der Universität angemeldet. Im Jahr 2000 stiegen die Patentanmeldungen etwas stärker an und nahmen 2001 sowie 2002 weiter leicht zu. Im Jahr 2003 haben sich die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr auf über 140 Patentanmeldungen mehr als verdoppelt. Nach einem erneut starken Anstieg im Jahr 2004 waren die Schutzrechteanmeldungen im Jahr 2005 allerdings wieder rückläufig. Bereits im Jahr 2006 nahmen die Patentanmeldungen jedoch erneut zu und stiegen trotz eines leichten Rückgangs im Jahr 2007 in den Jahren 2008 und 2009 stark an. Im Jahr 2009 wurde ein Rekordwert von über 400 Patentanmeldungen der Nanjing Universität registriert. Bei den Gebrauchsmusteranmeldungen ist im Zeitraum von 1990 bis 2009 kein eindeutiger Trend erkennbar, während die Patentanmeldungen mit leichten Schwankungen stetig zunahmen.

Überwiegend nationale Patentanmeldungen der Nanjing Universität

Die folgende Grafik stellt die geographische Verteilung der Schutzrechteanmeldungen der Nanjing Universität in jeweils vier Zeiträumen dar. In den beiden Zeiträumen von 1990 bis 1994 sowie 1995 bis 1999 wurden die Patentanmeldungen noch ausschließlich in China registriert. Im Zeitraum zwischen 2000 und 2004 stiegen die Schutzrechteanmeldungen insbesondere in China an, während erstmals wenige Patente international in den USA, Deutschland, Europa, weltweit, in Japan, Taiwan und in der restlichen Welt angemeldet wurden. Der Anteil an Patentanmeldungen in China nahm in den Jahren 2005 bis 2009 weiter stark zu und stellte die überwiegende Mehrheit aller Patentanmeldungen in diesem Zeitraum dar. Internationale Patentanmeldungen wurden in diesem Zeitraum ausschließlich in den USA und weltweit registriert. Mit etwas mehr als zwei Prozent an internationalen Patenanmeldungen liegt die Nanjing Universität unter dem Durchschnitt der Top 30 chinesischen Einrichtungen.

Nanjing Universität überzeugt mit ausgewogenem Patentportfolio

Die nachfolgende Abbildung unterteilt die Schutzrechteanmeldungen der Nanjing Universität in unterschiedliche Technologiebereiche. Geringfügig mehr als 10% der gesamten Patentanmeldungen aus allen Technologiebereichen wurden im Themengebiet Umwelttechnik registriert. Die Fachdisziplin ist mit beinahe 320 Patentanmeldungen der größte Technologiebereich der Nanjing Universität. Darauf folgen die Fachgebiete Analyse-, Mess- und Kontrolltechnik sowie Organische Feinchemie, auf die jeweils rund 280 Patentanmeldungen entfallen. Im Bereich Analyse-, Mess- und Kontrolltechnik wurden nahezu 40 Gebrauchsmusteranmeldungen registriert. Zudem meldete die Nanjing Universität etwa 250 Patente im Themengebiet Chemietechnik an. Auch in den Bereichen Werkstoffkunde und Metallurgie sowie Informationstechnik wurden jeweils zwischen 190 und 220 Schutzrechte angemeldet.



Die Nanjing Universität steht im engen Austausch mit Siemens. Grund dafür ist das John Rabe Haus, der ehemalige Wohnsitz des früheren Siemens-Vertreters in China, John Rabe. Gemeinsam mit der BASF-YPC Company richtete man einen Development Fund und das John Rabe International Research and Exchange Center for Peace and Reconciliation ein. Als Mitglied der C9 Leauge, eine Allianz der neun führenden chinesischen Universitäten, sowie im Worldwide Universities Network, arbeitet die Nanjing Universität mit unterschiedlichen Forschungsinstitutionen zusammen.
Quellen

Sorry, you can not to browse this website.

Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome