Jilin Universität: Schlüsseluniversität mit nationalem Prestige

Die Jilin Universität wurde im Jahr 1946 gegründet und verfügt über sechs der wichtigsten nationalen Laboratorien und mehreren Basen für die Entwicklung der Grundlagenforschung. Die Universität spielt eine markante Rolle für das kulturelle und wirtschaftliche Leben in der nordöstlichen Region von China und wird als Schlüsseluniversität von der chinesischen Regierung im Rahmen des Projekts 211 finanziell gefördert. Die imposante Bibliothek der Universität umfasst über sechs Millionen Bücher und wird als Bibliothek der UNESCO und der Weltbank bezeichnet. Die Hochschule arbeitet mit mehr als 100 Forschungsinstituten und zentralen Laboratorien sowie mit zwei nationalen Test- und Messtechnikzentren zusammen. Sie zählt zu den zehn prestigeträchtigsten Universitäten in China und betreibt mehrere Forschungsprojekte in der Automobiltechnik, in Chemie, Informatik, Elektrotechnik und in der Biologie.

Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen der Jilin Universität im positiven Trend

In der folgenden Grafik werden die Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen der Jilin Universität in den Jahren von 1990 bis 2009 dargestellt. Die Schutzrechteanmeldungen lagen in den Jahren 1990 bis 1997 mit geringfügigen Schwankungen auf einem sehr niedrigen Niveau. In den Jahren 1998 bis 2000 stiegen die Patentanmeldungen geringfügig an und es zeichnete sich ein positiver Trend bis zum Jahr 2005 ab. Zudem nahmen parallel die Gebrauchsmusteranmeldungen zu, wenn auch im geringeren Maße. Nachdem die Patentanmeldungen im Jahr 2006 leicht abnahmen, stiegen sie in den Jahren 2007 und 2008 stark an und im Jahr 2009 meldete die Universität einen Rekordwert von über 300 Patenten an. Auch die Gebrauchsmusteranmeldungen erfuhren einen leichten Anstieg und erreichten im Jahr 2009 einen Rekordwert von über 70 Anmeldungen. Über den Gesamtzeitraum von 1990 bis 2009 meldete die Jilin Universität über 1.500 Patente und 400 Gebrauchsmuster an.

Patentanmeldungen der Jilin Universität mehrheitlich national

Die folgende Grafik stellt die geographische Verteilung der Schutzrechteanmeldungen der Jilin Universität in jeweils vier Zeiträumen dar. Im Zeitraum von 1990 bis 1994 wurden die Patentanmeldungen überwiegend in China registriert, während sehr wenige internationale Patentanmeldungen in den USA und Japan erfasst wurden. Zwischen 1995 und 1999 stiegen die Patentanmeldungen in China weiter leicht an. Allerdings wurden keine Patente international angemeldet. Im Zeitraum zwischen 2000 und 2004 stiegen die Schutzrechteanmeldungen insbesondere in China an, während sehr wenige internationale Patentanmeldungen in den USA, in der restlichen Welt, in Deutschland und weltweit angemeldet wurden. Der Anteil an Patentanmeldungen in China nahm in den Jahren 2005 bis 2009 weiter stark zu und stellte die überwiegende Mehrheit aller Patentanmeldungen in diesem Zeitraum dar. Eine leichte Zunahme internationaler Patentanmeldungen wurde in Europa, Deutschland, den USA, weltweit, in Südkorea sowie in der restlichen Welt registriert. Mit etwas mehr als zwei Prozent an internationalen Patenanmeldungen liegt die Jilin Universität unter dem Durchschnitt der Top 30 chinesischen Einrichtungen.

Jilin Universität meldete mehrheitlich Schutzrechte im Bereich Analyse-, Mess- und Kontrolltechnik an

Die folgende Abbildung unterteilt die Schutzrechteanmeldungen der Jilin Universität in unterschiedliche Technologiebereiche. Bei Betrachtung der Grafik fällt auf, dass der Bereich Analyse-, Mess- und Kontrolltechnik mit nahezu 300 Patent- und über 150 Gebrauchsmusteranmeldungen das größte Themengebiet ist und etwa 20% aller Schutzrechteanmeldungen aus allen Technologiebereichen beträgt. Das Verhältnis von zwei Patentanmeldungen auf eine Gebrauchsmusteranmeldung ist hier ausgesprochen hoch. Die nächstgrößeren Fachdisziplinen sind Werkstoffkunde und Metallurgie sowie Makromolekulare Chemie und Polymere, auf welche jeweils über 190 Patentanmeldungen entfielen. Darauf folgen verschiedene chemische Technologiebereiche. Im Bereich Organische Feinchemie wurden über 130 Patentanmeldungen registriert. Annähernd 120 Schutzrechte wurden jeweils in den Themengebieten Pharmazie und Kosmetik sowie Biotechnologie angemeldet.



Die Jilin Universität verfügt über etliche Kooperationen mit chinesischen Unternehmen aus der Wirtschaft. Gemeinsam mit dem Maschinenbauunternehmen Honghua wird an neuen Werkstoffen und Herstellungsverfahren geforscht. Zudem kooperiert man mit dem staatlichen Kraftfahrzeug– und Motorenhersteller FAW. Resultat dieser Kooperation ist unter anderem das Automotive Engineering Research Institut, an dem Problemstellungen der Automobilindustrie bearbeitet werden. Außerdem arbeitet man mit der aufstrebenden chinesischen Firma Weichai Power zusammen.
Quellen

Sorry, you can not to browse this website.

Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome